Therapieangebote
Neben den von den Ärzten verordneten Therapien führen wir auch Behandlungen ohne Rezept als Präventivmaßnahmen durch.
Physiotherapie
Physiotherapie/ Krankengymnastik
expand_more
In der Physiotherapie, auch Krankengymnastik genannt, geht es um die Wiederherstellung, Verbesserung oder Erhaltung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Bewegungsapparates.
Manuelle Therapie
expand_more
Bei der Manuellen Therapie werden Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, Gelenke und Muskeln untersucht und behandelt. Dabei werden die Bewegungsstörungen mit speziellen Mobilisationstechniken beseitigt und die Schmerzen gelindert.
Krankengymnastik nach Bobath für Erwachsene und Kinder
expand_more
Diese krankengymnastische Behandlung wurde von Dr. Karel Bobath und Bertha Bobath entwickelt. Die Therapie wird bei zentralen Bewegungsstörungen und ähnlichen neurologischen Erkrankungen im Erwachsenenalter, sowie bei Entwicklungsstörungen im Säuglings- und Kindesalter auftreten.
Psychomotorik als Einzeltherapie
expand_more
... sind Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen bei Kindern, um grundlegende Lernprozesse in Gang zu setzen und nicht nur die motorische, sondern auch kognitive und soziale Handlungsfähigkeit zu erweitern.
PNF
expand_more
"Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation" (PNF) bezeichnet eine weitere Behandlungsmethode, die besonders bei Störungen im zentralen oder peripheren Nervensystem angewandt wird.
Atemtherapie
expand_more
… dient der Verbesserung der Lungenfunktion und ist eine spezielle Behandlungsform der Krankengymnastik.
Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)
expand_more
In den letzten Jahren haben Funktionsstörungen, Schmerzen und/ oder Beschwerden in der Kopf-, Kiefer-, Gesichts- und Nacken-Region stark zugenommen. Speziell ausgebildete CMD-Therapeuten können diese mit besonderen Griffen aus der Manuellen Therapie erfolgreich behandeln.
Schlingentisch
expand_more
Beim Schlingentisch werden Teile des Körpers in „Schlingen“ gehängt, sodass es zu einer Aufhebung der Schwerkraft kommt und dadurch Gelenke und Muskeln entlastet werden. Aufgrund dessen sind Bewegungen möglich, die sonst unter Schmerzen oder nur eingeschränkt ausführbar sind.
Massage
Klassische Massage
expand_more
... hilft der Muskulatur, Anspannungen und Verhärtungen abzubauen. Sie lindert den Schmerz und trägt zur Anregung des lokalen Stoffwechsels bei.
Manuelle Lymphdrainage
expand_more
Manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetherapie in bestimmten Griffabfolgen, die den Abtransport von überflüssiger Gewebsflüssigkeit unterschiedlicher Ursachen, z.B. nach einer Krebserkrankung, Verletzungen des Bewegungsapparates, fördert. Außerdem wird die Eigenaktivität der Lymphgefäße angeregt.
Dorn-Breuß-Therapie
expand_more
... ist eine sanfte und schonende Wirbelsäulen-Gelenk-Behandlung nach Dorn, verbunden mit einer speziellen Massagetechnik nach Breuß.
Physikalische Therapie
Naturmoorfango
expand_more
… hat einen heilenden Effekt für die Durchblutung und den lokalen Stoffwechsel. Sie fördert diesen, entspannt und wird häufig als vorbereitende Maßnahme bei einer Massage angewandt.
Heiße Rolle
expand_more
Hierzu benutzen wir ein bis zwei trichterförmig gerollte Handtücher, welche mit heißem Wasser durchtränkt in kurzen Abständen auf die Haut getupft werden. Diese Anwendung wirkt sich nachweislich sehr vorteilhaft auf Ihr vegetatives Nervensystem aus.
Heißluft
expand_more
Die zur Behandlung vorgesehenen Körperregionen, z.B. Nacken, werden mit einem Infrarot-Wärmestrahlgerät schonend auf die Behandlung, z.B. Massage oder Physiotherapie, vorbereitet. Hierdurch kann die Massage/ Therapie nicht nur angenehmer, sondern auch effektiver werden.
Kältetherapie
expand_more
Bei der Kältetherapie wird durch eine kurzzeitige Eisanwendung ein örtlicher Wärmeentzug hervorgerufen, welcher entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt. Darüber hinaus werden der Flüssigkeitsaustritt aus den Lymph- und Blutgefäßen reduziert und Muskelverspannungen verringert.
Kinesio-Tape
expand_more
Das kinesiologische Taping unterstützt eine physiotherapeutische Behandlung durch Aktivierung der körpereigenen Heilungsprozesse. Je nach Anlagerichtung und Technik des Tapes dient es zur Entspannung oder zur Kräftigung der Muskulatur, zur Schmerzlinderung, zur Aktivierung des Lymphabflusses und zur Unterstützung der Gelenke. Das Tapen fällt nicht in die verordnungsfähigen Leistungen der Krankenkassen und muss daher vom Patienten selbst getragen werden.
Unsere Räume
;
© Christina Gerding u. Daniela Schulze-Bäing 2022
Impressum        Datenschutz